Erfahrungen weitergeben

Der Kreis schließt sich. Noch nicht ganz, aber Sie merken genau, dass Sie den Großteil Ihres Lebens hinter sich haben. Sie sind nicht der Meinung, dass das Anlass zu Traurigkeit ist. Sondern es ist Ihnen im Gegenteil ein Ansporn,

Dinge zu regeln, die zu regeln sind, zum Beispiel ein Testament zu verfassen oder zu erneuern. Es geht aber nicht nur um materielle Dinge, sondern ebenso wichtig wie die Regelung von Vermögensfragen ist es, Erinnerungen an die nächste Generation weiterzugeben. Da unsere Kultur in hohem Maße auf schriftliche Überlieferungen fixiert ist, bietet es sich an, das Leben Revue passieren zu lassen und aufzuschreiben. Es sind ganz einfache, aber dennoch wichtige Fragen, die zu klären sind: Wo komme ich her? Was habe ich getan, was unterlassen? Was werde ich hinterlassen?

Ein Buch ist das ideale Medium, um die Verbindung zur den folgenden Generationen aufrechtzuerhalten. Diese auf Papier aufbewahrten Erinnerungen sind Bestandteil des Vermächtnisses – und vielleicht sogar der wertvollste! Man kann ein riesiges Vermögen hinterlassen, doch was ist das wert, wenn man nicht weiß, woher es kommt?

Wenn Sie nicht nur Materielles vererben wollen, sondern mit Ihren zu Papier gebrachten Erinnerungen gleichsam sich selbst, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.